hund-tierarzt-versicherungDie Haustierversicherung ist ein Sicherheitsnetz, das Sie vor unerwarteten Kosten für Ihr Haustier schützt. Der offensichtlichste Grund für eine Versicherung für Ihre Katze oder Ihren Hund ist die Deckung der Tierarztrechnungen.

Was sind die Vorteile einer Haustierversicherung?

  • Ermöglicht Tierbesitzern, Geld zu sparen, wenn ihr Tier verletzt oder krank ist.
  • Ermöglicht Tierbesitzern, sich nicht zwischen ihrer finanziellen Stabilität und dem Leben ihres Tieres entscheiden zu müssen.
  • Ermöglicht Tierbesitzern, sich auf die Gesundheit ihres Tieres zu konzentrieren und nicht auf die Kosten ihrer Pflege.

Ist eine Haustierversicherung sinnvoll?

Wer eine Haustier hat, dem sollte auch das Wohl des Tieres wichtig sein. Dazu gehört eben auch eine optimale medizinische Versorgung im Falle von Krankheiten, Unfällen etc.

Bei vielen Haustiere entwickeln sich mit der Zeit chronischen Krankheiten, die auch irgendwann behandelt werden müssen.

Meist lohnt sich eine Tierarztversicherung schon ab einer Behandlung im Jahr.  Sie können mit einer Versicherung die Zeit mit Ihrem Haustier genießen, mit der Sicherheit im Notfall gut versorgt zu sein.

Wie funktioniert die Haustierversicherung?

Eine Haustierversicherung ist eine Möglichkeit, Veterinärkosten zu sparen, wenn Ihr Haustier krank oder verletzt wird.

Wie bei regelmäßiger Gesundheitsversicherung zahlt der Versicherungsnehmer einen kleinen Teil der Rechnung (Selbstbehalt) und die Versicherungsgesellschaft zahlt den Rest.

Im Gegensatz zur normaler Krankenversicherung, zahlen Sie im Voraus die Tierarztrechnung und bekommen dann den größten Teil der Kosten, vom Versicherungsunternehmen erstattet. Ausnahme gelten bei Exklusiv-Angeboten ohne Selbstbeteiligung. Dort bekommen Sie die Kosten zu 100% erstattet.

Warum ist heute eine Haustierversicherung zu empfehlen?

Mit fortschreitender technologischer Weiterentwicklung der Veterinärmedizin steigen die Kosten für die Pflege aufgrund der höheren Kosten für die Ausrüstung, Einrichtungen und Schulungen, die für die Erbringung dieser qualitativ hochwertigeren Dienstleistungen erforderlich sind.

Eine Krankenversicherung für Hund und Katze kann helfen, indem sie einen Teil oder den größten Teil der Kosten für die Diagnose, Behandlung und Behandlung der Krankheit oder Verletzung Ihres Haustieres ausgleicht.

Eine Haustierversicherung ist nicht jedermanns Sache, und es gibt keine Zauberformel, die Ihnen sagt, ob sie für Sie und Ihr Haustier richtig ist. Wenn Sie eine Versicherung für Ihren Hund oder Katze in Betracht ziehen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt und recherchieren Sie nach Ihren Möglichkeiten.

hunde-agila-krankenversicherung

Dazu sollten Sie grundlegende beachten:

  • Unabhängig vom Versicherer sollte Ihr Tierarzt die Gesundheit Ihres Haustieres im Rahmen einer gültigen Beziehung zwischen Tierarzt, Klient und Patient überwachen.
  • Der Versicherer sollte Ihnen die Einzelheiten, einschließlich der Einschränkungen und Ausschlüsse, der Deckung für Routine- und / oder Wellness-Pflege sowie für Notfallbehandlungen und -Bedingungen, die eine umfassende Pflege erfordern, klar darlegen. Finden Sie heraus, wie sich Ihre Prämien erhöhen, wenn Ihr Haustier altert oder wenn Sie Ansprüche geltend machen.
  • Prüfen Sie, ob es Zusatzoptionen gibt, mit denen Sie eine bestimmte Deckung bieten können, z. B. Zahnpflege oder Auslandsversicherung.
  • Finden Sie heraus, wie der Anbieter bereits bestehende Bedingungen definiert und behandelt, einschließlich Krankheiten und Bedingungen, die Ihr Haustier jetzt oder möglicherweise in der Vergangenheit hatte, bevor Sie Ihren Versicherungsvertrag abschließen.
  • In einigen Fällen versichern Versicherer ein bestimmtes Haustier oder eine bestimmte Haustierrasse nicht oder sie begrenzen möglicherweise die Anzahl der Haustiere, die Sie versichern können, wenn die Haustiere als “Hochrisiko” eingestuft werden.
  • Einige Anbieter bieten Preisnachlässe für mehrere Haustiere an.
  • Alle Gebühren, einschließlich Zuzahlungen, Selbstbehalte, Zusatzgebühren und anderer Gebühren, sollten Ihnen klar erklärt werden, damit Sie die Richtlinie und ihre Einschränkungen vollständig verstehen.
  • Sie sollten den Tierarzt auswählen dürfen, der sich um Ihr Haustier kümmert.
  • Haustierversicherungspläne sind in der Regel Erstattungspläne – Sie bezahlen die Rechnungen im Voraus und werden vom Versicherer erstattet. Fragen Sie den Versicherer, wie Ansprüche bearbeitet werden und wie der Zeitrahmen für die Erstattung ist.Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Kosten im Voraus zu zahlen, fragen Sie Ihren Tierarzt nach Zahlungsoptionen, die für Ihn akzeptabel sind.Es ist besser, Ihre Optionen im Voraus zu kennen, damit Sie im Notfall nicht den zusätzlichen Stress haben Zahlungsmodalitäten zu klären.

Tierarztkosten für Hunde- und Katzenhalter

Der Gang zum Tierarzt ist für viel Hundehalter und Katzenbesitzer sicherlich eine regelmäßige Routine. Nötige Vorsorgeuntersuchungen, aber auch Verletzungen bei Notfällen und Erkrankungen auch teilweise chronischen, ist ein Besuch beim Tierarzt oft Pflicht.

Hunde & Katzen waren früher Tiere im Freien

Hunde und Katzen sind Teil unserer Familie geworden, was bedeutet, dass viele von ihnen in unseren Häusern und Wohnungen statt draußen untergebracht wurden. Früher, als Tiere krank wurden, bestand die übliche Lösung darin, sie einzuschläfern.

Heute geben Haustierhalter Hunderte von Euro aus, um die Beschwerden oder ihre Wunden ihres kranken Haustieres, zu heilen. Dies bedeutet, dass die Termine beim Tierarzt immer häufiger werden.


Durchschnittliche Tierarztpreise für Hund und Katze

Es gibt keine geregelten Kosten die für Tierarztbesuch anfallen.

Es gibt aber eine Tabelle für Tierarztkosten, und die nennt sich “Gebührenordnung für Tierärzte” (GOT). Hierin sind die Leistungsgrenzen für Tierarztpreise beschrieben.

Darin ist ein einfacher Satz mit dem jeweiligen Mindestpreis für Behandlungen angegeben, welcher der Tierarzt nicht unterbieten darf.

Es gibt auch auch eine festgelegte Obergrenze des dreifachen Satzes in der Tabelle für Tierarztkosten. Innerhalb dieses Preisspanne ist der Tierarzt aber weitestgehend frei, seine Preise selbst festzulegen.

Im folgenden finden Sie einen Überblick der durchschnittlichen Kosten für die häufigsten Behandlungen für Hunde und Katzen.

Behandlung/OPTierarztkosten Hund 
Zahnsteinentfernung inkl. Narkose300 Euro
Gaumensegel-OP2.000 Euro
Ellenbogendysplasie1.700 Euro
Magendrehung1.250 Euro
Goldimplantat bei Hüftdysplasie1.500 Euro
Gebärmutterentzündung500 Euro
Kreuzbandriss1.500 Euro
Blutuntersuchung130 Euro
Allgemeiner Gesundheitscheck50 Euro
Vorsorge (Impfung, Wurmkur, Floh- und Zeckenprophylaxe)60 Euro
MRT500 Euro
Behandlung/OPTierarztkosten Katze 
Zahnsteinentfernung inkl. Narkose150 Euro
Schilddrüsenüberfunktion25 Euro monatlich
Katzendiabetis35 Euro monatlich
Harnsteinentfernung inkl. Narkose350 Euro
Kreuzbandriss1.000 Euro
MRT400 Euro
Vorsorge (Impfung, Wurmkur, Floh- und Zeckenprophylaxe)60 Euro
Allgemeiner Gesundheitsscheck20 Euro
Blutuntersuchung100 Euro

Dies Durchschnitte sind und die Behandlungskosten je nach Tageszeit, Wochentag, Region und eben Tierarzt stark variieren können.

Leicht entstehen Tierarztkosten bei Hunden und Katzen

Bereits für Routinebehandlungen wie die Hundeimpfungen werden durchschnittlich 30 bis 60 Euro abgerechnet. (In vielen europäischen Ländern gehört eine aktuelle Tollwutimpfung zu den Einreisebestimmungen. )

Knochenbrüche oder Fremdkörper werden von Tierärzten häufig per Röntgenaufnahme bestimmt. Die Kosten für diese Untersuchung liegen ebenfalls oft über 50 Euro.

Wurden früher die Haustiere bei einem Kreuzbandriss eingeschläfert, werden sie heute in de Regel aufwendig operiert. Ein falscher Tritt beim Spielen mit den Hund und schon ist es passiert: Die Kreuzbandriss-OP zieht eine lange Schonzeit mit sich und ist mit 1000 bis 2000 Euro eine hohe Belastung für den Geldbeutel.

Wie Sie sich gegen Tierarztkosten absichern können

Je nach individuellem Bedarf und der Verfassung Ihres Vierbeiners bieten Ihnen verschiedene Versicherungsgesellschaften Versicherung für OP-Kosten bis zu einem umfassenden Tierkrankenschutz an.

Über die Dauer eines Hunde- und Katzenlebens kann Ihnen eine solche Versicherung starke finanzielle Lasten abnehmen – insbesondere, wenn Ihr Haustier ins Seniorenalter kommt und medizinische Versorgung immer wichtiger wird.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass eine Tierkrankenversicherung Sie nur bis zu einem bestimmten Alter Ihres Hundes oder der Katze abschließen können. Entscheiden Sie sich deshalb rechtzeitig für den Schutz vor hohen Tierarztpreisen.

In der Regel werden Ihnen 3 Krankenversicherungspläne angeboten:

  • Basisversicherungsschutz
  • Komfortschutz
  • Exklusivtarif

Um Ihnen einen schnellen Überblick der möglichen Kosten und Tarife zu geben, bitten wir Sie direkt auf den Unternehmensseiten Krankenversicherung für Hund und Katze zu vergleichen und auszuwählen:

agila_krankenversicherung